13.07.2020

Sonderstempel und Briefmarke zum Gedenken an Friedrich Hölderlin

Die Briefmarkenfreunde Nürtingen haben anlässlich des 250. Geburtstags von Friedrich Hölderlin einen ganz besonderen philatelistischen Beitrag im Angebot: einen bundesweit einzigartigen Sonderstempel, der die Hölderlinstatue am Nürtinger Neckarufer zeigt und der von Hans Mittler, einem Urgroßneffen des Malers Julius Kornbeck gesponsert wurde. Dieser Sonderstempel ziert zusammen mit einer Hölderlin-Briefmarke einen Schmuckumschlag und ein Gedenkblatt.

Ursprünglich sollte die Präsentation der Materialien direkt an Hölderlins Geburtstag am 20. März im Bürgersaal im Rathaus stattfinden. Wegen des Lockdowns konnte diese leider nicht stattfinden. Dank der Lockerungen der letzten Wochen nutzten nun Vertreter der Briefmarkenfreunde in Person des ersten Vorsitzenden Siegfried Stoll, Johannes Häge und Dr. Gerhard Augsten die Gelegenheit, um Oberbürgermeister Dr. Johannes Fridrich das Hölderlin-Gedenkblatt offiziell zu überreichen. »Nachdem leider viele Veranstaltungen im Hölderlin-Jahr den Corona-Beschränkungen zum Opfer fielen, freue ich mich umso mehr über dieses besondere Hölderlin-Gedenkblatt, denn es ist ein nachhaltiger Beitrag, um die Verbindung von Friedrich Hölderlin mit seiner Heimatstadt Nürtingen in die Welt hinauszutragen«, so OB Fridrich.

Jutta Ortelt
Kulturamt Nürtingen

Wer sich für das philatelistische Angebot interessiert, wendet sich direkt an den Verein: Gedenkblatt, Sonderstempel und Briefmarke sind auf der Webseite des Vereins der Briefmarkenfreunde Nürtingen / Neckar e.V. erhältlich.

Sonderstempel und -briefmarke © Briefmarkenfreunde Nürtingen

Sonderstempel und -briefmarke © Briefmarkenfreunde Nürtingen

v.l. Siegfried Stoll (1. Vorsitzender), Johannes Häge (Organisator Großtauschtag und Sonderstempel), Oberbürgermeister Dr. Johannes Fridrich, Dr. Gerhard Augsten (Pressewart) © Stadt Nürtingen

v.l. Siegfried Stoll (1. Vorsitzender), Johannes Häge (Organisator Großtauschtag und Sonderstempel), Oberbürgermeister Dr. Johannes Fridrich, Dr. Gerhard Augsten (Pressewart) © Stadt Nürtingen