Lesung & Gespräch | Konzert

Bagatellen von Beethoven und Hölderlin – Eine musikalische Begegnung

25.08.2021, 12:15 Uhr
Luzern
Lukaskirche, Kirchensaal

© Stephan Maria Glöckner

© Stephan Maria Glöckner

Michael Engelhard (Sprecher)
Stefan Wirth (Klavier)
Mark Sattler (Dramaturgie)

Ludwig van Beethoven: Sechs Bagatellen op. 126
Friedrich Hölderlin: ›In lieblicher Bläue‹ und späte Gedichte

Begegnet sind sich Friedrich Hölderlin und Ludwig van Beethoven nie. Schade, denn beide waren herausragende Visionäre ihrer Zeit und haben – der eine mit Tönen, der andere mit Sprache – ungemein tiefgründig ihr Material erforscht, durchgearbeitet, ausgehört und bis an seine Grenzen getrieben. Das von Michael Engelhardt, Mark Sattler und Stefan Wirth entwickelte Text-Musik-Projekt ›Bagatellen‹ verknüpft Hölderlins Prosatext »In lieblicher Bläue blühet« und Gedichte aus der Tübinger Turmzeit mit Beethovens letztem Klavier-Zyklus, den sechs Bagatellen op. 126. In einer einführenden Gesprächsrunde geht es um Beethoven und Hölderlin, aber auch um die Erfahrungen der Interpreten: Ist Hölderlins Sprache Musik? Und ist Beethovens Musik Sprache?