Theater & Performance

Hyperion

Findet statt!

01.11.2020, 19:00 Uhr
Lauffen a.N.
Klosterhof

Insa Jebens (l.), Justin Hibbeler (r.) © LTT / Tobias Metz

Insa Jebens (l.), Justin Hibbeler (r.) © LTT / Tobias Metz

Friedrich Hölderlin ist zweifelsohne der Dichter für die Zeiten des Abstand-Haltens und der Isolation. Er kann den Reichtum des Lebens in Sprache fassen, schwebende Glücksmomente in der Begegnung genauso wie die Schmerzen einer als absolut erlebten Einsamkeit. „Hyperion“ war Hölderlins Lebensprojekt und sein einziger Roman. In Form von 60 Briefen an seinen Freund Bellarmin blickt Hyperion zurück: Er erzählt von der Aufbruchsstimmung seiner Jugend, seinem begeisterten Kampf für eine bessere Welt und der großen, alles umfassenden und verändernden Liebe. Aber genauso berichtet Hyperion von seinen dunklen Stunden. Er erzählt von Enttäuschung, Beschränkung, von Niederlagen und Verlust. Sein Leben – ein ständiges Schwanken zwischen extremen Gefühlen, eine wiederkehrende Bewegung des Sich-Öffnens und Verschließens gegenüber der Welt. Jeder Brief – ein immer wieder aufs Neue begangener Versuch, den Mangelzustand der Existenz zu überwinden und in Verbindung zu treten, um Teil eines größeren Ganzen zu werden.

Gastspiel des Landestheaters Tübingen → weitere Informationen. Eine Veranstaltung des Hölderlin-Freundeskreises Lauffen a.N. e.V. 

Eintritt: 15 €; unter 18 Jahren: Eintritt frei