Ausstellung & Installation

›Hölderlin und die Brüder Grimm‹. Geschrieben und assembliert von Ruth Tesmar und gestickt von Gertrud Hübner-Nauhaus.

– wieder geöffnet, verlängert bis mindestens Ende Oktober 2020 –

27.03.2020 – 27.06.2020
Heidelberg
Museum Haus Cajeth, Haspelgasse 12

In würdigem Gedenken an Friedrich Hölderlin zeigt das Museum Haus Cajeth eine Serie ausgewählter Arbeiten von Ruth Tesmar. Die Künstlerin fühlt sich dem Museum Haus Cajeth und der Stadt Heidelberg seit ihrer Neckarreise im Dezember 1992 in fortwährender Anregung verbunden. Auf der Reise zu Hölderlins Lebensorten war für sie die Entdeckung der Sammlung Hassbecker gleichermaßen eindrücklich. Seither haben wir in einigen Ausstellungen ihre Werke mit denen der Künstler aus der Sammlung Hassbecker, wie Pellegrino Vignali, Albino Menozzi und Ondrej Šteberl in korrespondierenden Zwiesprachen gezeigt.

Früh prägten Ruth Tesmar, 1951 in Potsdam geboren, lesbare Zeichen und literarische Botschaften. Im elementaren Medium von Sprache und Vorstellungen erwachte ihr Mitteilungssinn für bildhafte Entsprechungen. Bis 2016 leitete sie als künstlerische Professorin das „Menzel-Dach“ an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie erhielt diverse Preise für Graphik und Buchkunst.

Zum gegebenen Anlass sind nun eine Reihe von Assemblagen zu sehen, in welchen sie eine persönliche Korrespondenzform für ihre Verehrung des Dichters vorstellt. Nach einem längeren Prozess der wahlverwandten rezeptiven Annäherung, überführt sie diesen zu greifbar gestaltenden Einsätzen und handschriftlichen Intensionen. Schreibend und zeichnend mit Tusche, Tinte und Graphit, klebend und montierend, werden auch Fundstücke von vielfältiger Materialität in Brieffaltungen verwahrt. Zudem offeriert Ruth Tesmar „in excerpere“ auf fünf handgeschriebenen, räumlich abgehängten, transparenten Schreibbahnen eine persönliche Lesart ihrer HYPERION – Lektüre.

In spannender Zwiesprache dazu zeigen wir gestickte Illustrationen zu Märchen der Brüder Grimm von Gertrud Hübner-Nauhaus.

Die Ausstellung und ihre Eröffnung sind bis auf Weiteres verschoben, zu welchem Zeitpunkt diese nachgeholt werden können, steht derzeit noch nicht fest. Ein neuer Termin wird so bald wie möglich bekanntgegeben.

Online finden sich ein Einblick in die Ausstellung im Museum Haus Cajeth und weitere virtuelle Ausstellungen zu Hölderlin.