Ausstellung & Installation

Friedrich Hölderlin – Stätten seines Lebens in Bild und Wort

17.06.2020 – 31.03.2021
Bad Homburg
Stadtarchiv in der Villa Wertheimber, Tannenwaldallee 50

Die Präsentation ist der Versuch, einen bildhaften Eindruck jener Stätten zu vermitteln, die für Friedrich Hölderlin ›Heimat‹ bedeuteten oder ihm für längere oder kürzere Zeit zum Lebensraum wurden. Zu sehen sind 37 Grafiken und Karten von Hölderlin-Orten aus dem 19. Jahrhundert, die durch Sammeltätigkeit über einen längeren Zeitraum hinweg für das Stadtarchiv Bad Homburg erworben werden konnten. Wo Originalansichten bisher noch fehlen, wie bei Nürtingen und Hauptwil, müssen Reproduktionen sie einstweilen ersetzen.

Die graphischen Blätter mit Stadt- und Landschaftsansichten und Kupferstichkarten bezeichnen in ihrer Abfolge die wichtigsten Stationen auf dem Lebensweg des Dichters. Fast von selbst ergibt sich daraus die Frage nach dichterischen Zeugnissen Hölderlins, die unmittelbaren Bezug zu diesen Stätten haben. Das Dichterwort in Verbindung zu dem jeweiligen Ort zu setzen, also Hölderlin in Briefen und Dichtungen über erlebte Städte und Landschaften sprechen zu lassen, ist der eigentliche Sinn dieser Präsentation.

Aufgrund der aktuellen Lage erscheint die Ausstellung auch als Serie auf der Facebook-Seite des Stadtarchivs Bad Homburg v. d. Höhe.